Rosi

Ein Herzensprojekt.

Für Frauen mit einer Krebs­erkrankung wird die Zeit in einer Chemo­ambulanz zu wertvoller Lebenszeit. Die Chemo­therapie ist nicht nur physisch, sondern auch psychisch sehr be­lastend und zerrt an den Kräften der Patientinnen. In dieser an­streng­enden Zeit, stellt jedes Gefühl von Ge­borgen­heit, Ruhe und Vertrauen eine Lin­derung dar. Die meisten Be­handlungs­räume einer Chemo­ambulanz er­zeugen diese Atmo­sphäre durch ihre klinische, zweck­orien­tierte Aus­richtung nicht. Um das zu ändern, haben wir die Initiative Rosi gegründet. 


Gemein­sam mit Herrn Professor Dr. Jalid Sehouli, Direktor der Frauen­klinik der Charité, arbeiten wir an einem Pilot­projekt für den Chemo­ambulanz­raum der Frauen­klinik in der Charité Berlin. Wir wollen die Räume der Chemo­ambulanz um­gestalten und zusätzlich ein inhaltliches Konzept eta­blieren, damit Patient­innen in dieser schwierigen Phase, ihre Zeit lebens­wert gestalten können. Neben der Um­gestaltung der Räume, wollen wir den Frauen ein viel­fältiges, inter­aktives und inter­kulturelles Angebot zur Ver­fügung stellen, das beispiels­weise Sprach­kurse, Gast­vorträge und Themen­vormittage, aber auch Unter­haltungs­medien oder kosten­lose Kosmetik­be­ratung be­in­halten soll. Eine warme und ge­borgene Um­gebung soll den Frauen er­möglichen, sich ab­zulenken, zu er­holen und soweit es möglich ist, sich wohl­zufühlen. 


Rosi

Wem wird geholfen?

Den etwa 3.000 Patientinnen pro Jahr, die die Frauenklinik der Berliner Charité aufgrund ihrer Krebserkrankung aufsuchen. Sie alle profitieren von den Veränderungen der Thearpieräume, da sie für die Behandlung teilweise 7 bis 8 Stunden täglich dort verbringen. Manche nur ein paar Monate, andere teilweise 5 bis 6 Jahre.


Rosi

Warum ist der Umbau wichtig?

Aktuell sind die Chemoambulanz-Räume eng, steril und unbequem. Die Gedanken der Patientinnen kreisen in dieser Umgebung nur um die Krankheit. Mit der Umgestaltung und dem neuen inhaltlichen Konzept wollen wir den Frauen die Möglichkeit geben, ihre Zeit sinnvoll zu nutzen und sich wieder als vollwertige Menschen zu fühlen.

Rosi

Wie realisieren wir das Projekt?

Anfang April haben wir die 1. Runde unserer Crowdfunding-Kampagne für 6 Wochen gestartet und zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer für das Projekt gefunden. Danke, dass ihr an Rosi glaubt und Leben in die Chemotherapieräume bringt.