Staatsbad Philharmonie Kissingen

Vom Kurorchester zur Staatsbad Philharmonie

Im Zuge der sukzessiven, alle Bereiche um­fassenden Ein­bindung unter das Dach der neuen Marke Bad Kissingen wurde auch das renommierte Kur­orchester in Staatsbad Philharmonie Kissingen um­benannt: Es be­durfte eines Neu­auftritts, der dem hohen musi­kalischen An­spruch und der Eigen­ständig­keit des Orchesters ebenso gerecht wird wie der Zu­gehörig­keit zur Marke Bad Kissingen. 


Wirk­lich­keit ge­worden ist das durch einen Auf­tritt, der das Musi­kalische, Hoch­wertige und Moderne des Orchesters subtil aber wirkungs­voll zur Geltung bringt. Einen wesen­tlichen An­teil daran hat die neue Wort­bild­marke. Ent­wickelt aus der zeit­los eleganten Antiqua-Schrift Gazette ver­mittelt sie klassische Gediegen­heit ohne histo­risierend zu wirken. Durch Ver­stärkung des Strich­stärken­kontrastes und Indivi­duali­sierung der Serifen ist das Gesamt­bild von heiterer Eleganz und knüpft an die Fein­sinnigkeit klassischer Musik an. Die eigens ent­wickelten Liga­turen ver­leihen den schwung­vollen Ver­bin­dungen der Wort­marke Dynamik und er­innern an die Legato­bögen zwischen Noten. Die aus dem Dach­marken­auftritt weiter­entwickelte Raster­systematik, rhyth­misiert den spannenden Bild­einsatz zu­sätzlich und ergibt im Zu­sammen­spiel mit der von Musi­kalität zeugenden Wort­marke das ge­wünschte Resultat: Einen Auf­tritt, der die Besonder­heit, die Be­deutung und die Eigen­ständig­keit der Staatsbad Philharmonie Kissingen sinn­fällig macht und sich doch harmonisch in das Gesamt­bild der Marke Bad Kissingen ein­fügt wie die Stimme des Solisten in einem perfekt auf­einander ein­ge­spielten Klang­körper.

Kunde: Staatsbad Philharmonie Kissingen
Jahr: 2018
Leistung: Corporate und Editorial Design, Fotografie
www.badkissingen.de