Kulturkampagne NRW

Das Höchste der Gefühle

Sprech­theater, Musik­theater, Tanz­theater, Figuren-, Puppen-, Schatten­spiel­theater – Theater ist viel­fältig. Und Theater ist groß­artig! Und doch geht es vielen Bühnen in Deutsch­land nicht gut. Im Zangen­griff klammer Kommunen und un­sicherer Finan­zierung einer­seits und ausblei­ben­dem Publi­kum dank Serien­mara­thon und Netflix anderer­seits darben kleine und große Häuser vor sich hin und müssen vieler­orts schließen. Im be­völkerungs­reichen, aber immer noch vom Struktur­wandel ge­beu­telten NRW war und ist die Situation besonders an­gespannt. 


Um hier gegen­zu­steuern, hat uns das Kultur­sekre­tariat NRW gebeten, eine Kampagne zu ent­wickeln, die die be­sondere Erlebnis­quali­tät des Theater­besuches ohne viele Worte, schnell, schlagend und sym­pathisch auf den Punkt bringt. Und diese Erlebnis­qualität ist besonders: denn anders als das einsame Ge­flimmer auf dem TV- oder Handy-Display ist die Bühne und das Theater ein großer emo­tio­naler Echo­raum: Theater inszeniert große Gefühle. Und löst große Gefühle aus. Und das geht an niemandem spurlos vorbei. Wir haben diese Spuren dokumentiert – teils drastisch, teils erheiternd, immer aber mit sympathischem Augen­zwin­kern und einem quasi körperlichen Aha-Erlebnis.

Kunde: Kultursekretariat NRW / Wettbewerb
Jahr: 2012
Leistung: Konzeption, Claiming, Gestaltung, Fotografie